Patronenhülsen


Füller und Rollerball
aus Patronenhülsen

 

Pressebericht in der Fachzeitschrift
"Schreibkultur" Nov. 2018

Video
Herstellung des Füllers / Rollerballs
aus Patronenhülsen Kaliber .50

 

  Patrone-5

Von einem Bekannten habe ich etwa 50 Stück von diesen Gewehrpatronen bekommen. Diese Patrone wurde im den 1920er Jahren von John Moses Browning für das M2 Maschinengewehr entwickelt. Sie wird weltweit in schweren Maschinengewehren mit dem Kaliber .50 eingesetzt. Die Patrone hat ein Kaliber 12,7 x 99 mm und bekämpft leicht gepanzerte Ziele auf einer Entfernung bis zu 1.800 m.

 

Bild links: Patronen im Urzustand

Aus dieser doch sehr großen Patronenhülse wollte ich Füller und Rollerball fertigen. Dazu habe ich zuerst eine Skizze im Maßstab 1:1 angefertigt, um zu prüfen, ob alle nötigen Bauteile auch passen oder passend gemacht werden können.

 

Bild rechts: Planungs-Skizze

Patrone-1
Kaliber-50-F-015cb46cabde541

Hier das erste Endergebnis – ein großer, schwerer Füller.

Durch Austauschen des Griffstückes kann der Füller schnell und einfach zu einem Rollerball umgewandelt werden.

 

Bild links: alsFüller
Bild links unten: als Rollerball
Bild rechts unten: in geschlossenem Zustand

Kaliber-50-RB-015cb46caeca526 Kaliber-50-0015cb46cab0052a

Die Daten:
Art: Füller od. Rollerball
Material: Patronenhülse Kaliber .50 – Messing
Länge ohne Kappe: 150 mm
Länge mit Kappe: 156 mm
Gewicht ohne Kappe: 82 g
Gewicht mit Kappe: 144 g
Befüllung Rollerball: Standard Rollerball-Minen – z.B. "Schmidt Safety ceramic roller 888, non-dry-refill", erhältlich in den Farben Blau, Schwarz, Grün und Rot in den Strichbreiten F (fein) und M (mittel).
Befüllung Füller: Standard Tintenpatronen – z.B. Pelikan-Patronen oder Tintenkonverter

Pressebericht in der Fachzeitschrift
Schreibkultur
Nov. 2018


Video
Herstellung des Füllers / Rollerballs
aus Patronenhülsen Kaliber .50

 

Kugelschreiber aus Patronenhülsen

Es ist manchmal recht schwierig aus so einem Konvolut an Patronenhülsen, welche zu finden, die zu Schreibgeräten weiterverarbeitet werden können. Das Problem dabei ist, dass vorhandene Spitzen und Drückmechaniken passen müssen, bzw. entsprechend abgeändert werden können. 1525-5
5833

Links: Berlin-Kugelschreiber aus Kaliber .375 mit einem Stück Hirschgeweih

Rechts: Mini-Kugelschreiber, Kaliber .30-06

 11953-11974

 

 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.